Denk' mal drüber nach!

Rolante sagt ...

Seit einem Jahr erleben wir zugleich Schreckliches und Wunderbares.

Das Schreckliche wurde oft genug betont und drückt sich in den Untiefen faschistoiden Herrschafts-, Duckmäuser- und Mitläufertums aus.

Das Wunderbare ist die Selbst-Ermächtigung mutiger Menschen, die sich auf den Weg gemacht haben, gemeinsam einen neuen, menschenwürdigen Lebens- und Gesellschaftsentwurf zu gestalten.

Der Mut dieser Menschen entspringt einer existentiellen Notwendigkeit. Die Not hat den Willen dieser Menschen dem Mut zugewendet, dem Mut, das Notwendige zu tun.

Mut bedeutet hier nicht, sich publikumswirksam aufzuopfern auf dem Altar der Eitelkeit. Mut ist eine ganz persönliche, sehr intime Angelegenheit und beginnt mit der ehrlichen und offenen Wahrnehmung der eigenen Bedingtheit und Beschränktheit, des Bedingt-Seins und Beschränkt-Werdens. Aus dieser Selbst-Erkenntis entsteht notwendigerweise eine Selbst-Ermächtigung, die sich im Mut des jeweils persönlich Anliegenden auszudrückt. Diese An-Gelegenheit ist von Mensch zu Mensch eine andere und und der Ausdruck dessen ebenso. Der Eine hat den Mut, im Hintergrund zu recherchieren oder finanziell zu unterstützen, der andere den Mut, Mahnwachen zu organisieren oder auf Demonstrationen zu fahren. Jeder beweist Mut, jeder ist wichtig und notwendig.

Eine sehr lesenswerte, philosophisch-praktische Ermutigung, welche einige auch in diesem Rahmen diskutierte Aspekte aufgreift, bringen die Nachdenkseiten:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=71344

Dazu das passende Buch:

www.ars-vobiscum.com/buch-shop

Einen Appell zur mutigen Selbstermächtigung richtet auch Ped an uns:
https://peds-ansichten.de/2021/01/maskenzwang-verantwortung-mut/

Analysen, Zuversicht und ganz praktische Handlungshinweise für Mutige:
https://www.rubikon.news/artikel/das-tor-durchschreiten
https://www.rubikon.news/artikel/die-letzten-aufrechten

Unterstützung für Mutige bieten die Mutigmacher:
https://mutigmacher.org/

Einen spirituellen Hinweis gibt uns
https://rudolf-steiner-gesellschaft.de/vom-querdenken-zum-umdenken/

Und schließlich sei einem besonders Mutigen die Ehre erwiesen:
https://peds-ansichten.de/2020/10/bundestag-berater-coronakrise/

Nach einem Jahr (angeblicher) Pandemie möchte ich zusammenfassend das konstruierte Lügengebäude anhand dessen wesentlicher Eckpfeiler in Bezug auf ensprechende Detailquellen widerlegen. Dies kann dann auch als Argumentationshilfe gegenüber Corona-Gläubigen verwendet werden, so sie denn überhaupt noch irgendwelchen Sachargumenten zugänglich sind.

- Virusnachweis

Das Virus wurde noch nie laut den Koch'schen Postulaten isoliert.
https://www.spektrum.de/lexikon/biologie-kompakt/koch-sche-postulate/6489
https://www.rubikon.news/artikel/erregende-medizingeschichte
https://peds-ansichten.de/2021/01/pcr-methode-missbrauch-betrug/

- Virusherkunft
Der Ursprung des neuen Coronavirus bleibt unbekannt.
Am Wahrscheinlichsten ist nach SWPRS ein Covid-artiger Pneumonie-Vorfall in einer chinesischen Mine von 2012, dessen Virenproben vom Virologischen Institut in Wuhan gesammelt, gelagert und erforscht wurden.
https://swprs.org/covid-19-virus-origin-the-mojiang-miners/
https://peds-ansichten.de/2020/08/china-wuhan-labor-institut-virologie-usa-australien-frankreich/
https://www.corodok.de/die-legende-uebertragung/
https://www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=21&s=open&typ=1&nid=34565

- Letalität des "Virus"
Laut den neuesten immunologischen Studien liegt die Letalität von Covid-19 (IFR) in der Allgemeinbevölkerung in den meisten Ländern bei insgesamt circa 0.1% bis 0.5%, was am ehesten mit den mittelstarken Grippe­Pandemien von 1957 und 1968 vergleichbar ist.
https://www.merkur.de/welt/who-corona-studie-tote-uebersterblichkeit-infektion-pandemie-zr-90073439.html
https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf
https://off-guardian.org/2020/10/08/who-accidentally-confirms-covid-is-no-more-dangerous-than-flu/
https://www.rubikon.news/artikel/der-corona-komplex-2
https://reitschuster.de/post/wie-mit-zahlenzauber-corona-angst-geschuert-wird/
https://www.rubikon.news/artikel/der-einheitliche-tod

- PCR-Test
Die international verwendeten Virentestkits sind fehleranfällig und können teilweise falsche positive oder falsche negative Resultate ergeben sowie auf nicht-infektiöse Virenfragmente einer früheren Infektion reagieren. Es gibt unterschiedliche Testkits, die auf unterschiedliche Gensequenzen testen und unterschiedlich anzuwenden sind. Es gibt hier keine Standardisierung. Eine wichtige Kennzahl bei den Tests ist dabei der Zyklusschwellwert, der über etwa 25 Zyklen das Testergebnis aussagelos macht.
https://www.rubikon.news/artikel/spates-eingestandnis
https://peds-ansichten.de/2021/02/coronavirus-gen-protein-pcr-mrna-manipulation/
https://www.rubikon.news/artikel/die-logiklucke
https://www.rubikon.news/artikel/die-test-orgie
https://peds-ansichten.de/2021/03/antigentest-schnelltest-fallzahlen-desinformation/
https://peds-ansichten.de/2020/10/coronavirus-manipulation-fake-pandemie/
https://peds-ansichten.de/2020/07/pcr-test-correctiv-deutung/
https://peds-ansichten.de/2020/04/coronavirus-pcr-test-betrug-moeglich-drosten-wieler-spahn/
https://laufpass.com/corona/soeders-versagen-inzidenz-ohne-evidenz/

- Infektionen und Immunität
PCR-Tests weisen keine Infektion nach. Im Gegenteil, um gesund zu bleiben benötigt unser Immunsystem immer wieder zu bewältigende Herausforderungen, es muss laufend trainiert werden.
https://peds-ansichten.de/2020/10/coronavirus-infizierte-pcr-test-infektionstheorie/
https://peds-ansichten.de/2020/08/coronavirus-antikoerper-tests-pharma-immunisierung/
https://www.rubikon.news/artikel/das-gestorte-milieu

- Neuartige Impfung
Die neuartigen Impfverfahren, die im Zuge der Corona-Impfung erstmals an Menschen ausprobiert werden, sind kaum getestet und offenbarten bei diesen wenigen Tests erhebliche Nebenwirkungen
https://peds-ansichten.de/2020/12/impfen-coronavirus-aufklaerung/
https://www.rubikon.news/artikel/gefahrliche-geninjektion
https://peds-ansichten.de/2020/08/impfschaeden-pharma-coronavirus/
https://www.youtube.com/watch?v=xKtEe7_43Ck

- Impfschäden
Zwanghaft wird versucht, Komplikationen in Zusammenhang mit den neumethodischen Impfungen herunterzuspielen und möglichst jeden Zusammenhang zwischen Todesfall und Impfung zu leugnen. Ganz im Gegenteil zu dem Zusammenhang zwischen angeblichen Corona-Infektionen und Todesfällen, wo der Zusammenhang zwanghaft hergestellt wird.
https://peds-ansichten.de/2021/01/impfung-komplikationen-faelle-erfassung-pfizer-rki/
https://peds-ansichten.de/2020/08/impfschaeden-pharma-coronavirus/
https://reitschuster.de/post/corona-impfungen-die-nebenwirkungen-explodieren/
https://www.rubikon.news/artikel/das-sterben-nach-der-impfung

- Inzidenzwert
Die 7-Tage-Inzidenz bezeichnet die über 7 Tage hinweg aufaddierten positiven Tests in einer Region im Verhältnis zu 100.000 Einwohnern. Da in der Formel kein Bezug auf die durchgeführte Testanzahl genommen wird, kann mit einer einfachen Steigerung oder Senkung der Testrate die Inzidenz beliebig manipuliert werden, ohne dass sich am Infektionsgeschehen irgendwetwas geändert hat. Statistisch ist dies eine Scheinkorrelation.
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/coronavirus-sieben-tage-inzidenz-berechnen-1.4909107
https://reitschuster.de/post/der-inzidenzwert-in-hohem-masse-steuerbar-durch-politik-und-behoerden/
https://www.nachdenkseiten.de/?p=71008
https://www.rubikon.news/artikel/die-selbstdemontage

- R-Wert
Wahlweise wird auch mit dem R-Wert Panik gemacht, so im Sommer und Herbst 2020. Hierzu wird die Zahl der positiven Tests an vier aufeinander folgenden Tagen durch die Zahl der positiven Tests der vier Tage zuvor geteilt. Wenn der Wert größer als 1 ist, nimmt man an, dass das Infektionsgeschehen zunimmt und kann entsprechend Maßnahmen verschärfen oder zumindest beibehalten. Auch der R-Wert beruht, genau wie der Inzidenzwert, auf absoluten Fallzahlen und ist deswegen ebenso beliebig durch mehr oder weniger Testung manipulierbar. Der R-Wert ist aber für Situationen mit sehr niedrigen positiven Testergebnissen besser zur Manipulation geeignet, weil er auch bei sehr niedrigen Inzidenzen ein Steigerungsgeschehen aussagen läßt. Deswegen wurde im Sommer und Herbst der R-Wert verwendet, dort gab es schlicht kaum noch positive Testergebnisse. Hinzukommt, dass durch ein Schätzungsverfahren (Nowcasting) die aktuelle 4-Tages-Fallzahl zusätzlich manipulierbar ist.
https://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Corona-Wie-wird-der-R-Wert-des-RKI-berechnet-id57395051.html
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/professor-schaade-erklaert-den-r-wert-117562/
https://reitschuster.de/post/r-wert-gesunken-einschraenkungen-verschaerft/
https://www.rundschau.info/wie-man-mit-zahlen-manipulieren-und-die-wahrheit-verdrehen-kann/
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/R-Wert-Erlaeuterung.pdf?__blob=publicationFile
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/Nowcasting.html

- Medizinischer Notstand
Zu keiner Zeit waren die Krankenhausbetten in Deutschland knapp. Es wurden in 2020 sogar Krankenhausbetten abgebaut.
https://www.rubikon.news/artikel/die-klinikluge
https://peds-ansichten.de/2021/01/coronavirus-kliniken-privatisierung-betrug/
https://peds-ansichten.de/2020/12/pflegeheime-tests-betrug-aerzte/
https://www.rubikon.news/artikel/die-aufgebauschte-welle

- Mediale Manipulation und Framing
https://www.okitube.com/channel/Mic
https://www.youtube.com/c/MediaInformationCenter/videos

Dieses Mal möchte ich nochmal das Thema Maske aufgreifen. Gerne wird einem von Maßnahmenbefürwortern oder indifferenten Personen erklärt, dass das bisschen Maske-Tragen doch nicht so schlimm sei und man sich nicht so anstellen soll.

Leider fehlen diesen Menschen neben dem Empfinden für das eigene Wohlbefinden die nötigen kognitiven Feinheiten, um das Phänomen und die Absicht dahinter zu erfassen.

Deswegen sollem im Folgenden entlang exemplarischer Artikel die vier (beabsichtigten) Implikationen der Maskerade zusammengefasst aufgezeigt werden.

Übrigens sage ich voraus, dass, unabhängig von irgendwelchen epideischen Entwicklungen, die Maskenpflicht, und zwar einer Maske im eigentlichen Sinne, weiter bestehen bleiben wird. Die Maske wird erst fallen, wenn das System gefallen ist.

1. Gesundheit

Die Maske ist gesundheitsschädlich und (unter Annahme eines vorhandenen Covid-Virus) von zweifelhaftem Nutzen

Um diesen Aspekt dreht sich der Scherpunkt der allgemeinen Diskussion. Er ist zwar wichtig, aber nicht der wesentlichste. Trotzdem sei er kurz gewürdigt, weil auch die gesundheitsschädigenden Implikationen beabsichtigt sind. Ausserdem kann man in der Argumentation bei Aushebeln dieser pseudo-medizinischen Begründung gut auf die beiden anderen u.g. Apekte überleiten.

Es ist bekannt, dass Tücher, Schals und die sog. OP-Masken Viren und Aerosole überhaupt nicht filtern, bestenfalls den Atemstrom reduzieren.

FFP2- und FFP3-Masken filtern zwar Partikel in Größenordnungen, in denen auch Viren anzusiedeln sind, doch ist nicht einmal gesichert, welcher Größenordnung der SARS-CoV-2 Erreger zuzuordnen ist. Zudem entfalten diese partikelfilternden Masken ihre Schutzwirkung nur einige Stunden (dann sind sie unbrauchbar) und nur bei richtiger Anwendung.

Degegenüber stehen gravierende gesundgeitsschädliche Auswirkungen:

- durch Rückatmung gelangt potentiel kontaminierte Luft in die tieferen Atemwege

- der entstehende Feuchtigkeitsfilm auf der Maske verlängert die Lebensdauer von Viren und begünstigt das Entstehen von Bakterien und Pilzen, welche wiederum eingeatmet werden

- der entstehende Ausatemstau bewirkt eine Rückatmung von ausgeatmeten Kohlendioxid und damit mit der Zeit Entstehung einer Sauerstoffschuld

- der Einatemwiderstand bewirkt ebenfalls die Entstehung einer Sauerstoffschuld.

Dies sind nur einige wenige der medizinischen Aspekte. Ausführlichere Informationen gibt es hier:

https://peds-ansichten.de/2020/09/masken-zwang-risiken-gesundheit-politik/

https://peds-ansichten.de/2020/05/coronavirus-schutzmaske-krankheit-gefahr/

https://peds-ansichten.de/2020/04/coronahysterie-maskenpflicht-ard-tagesschau-kritische-masse/

https://reitschuster.de/post/wer-schuetzt-uns-vor-der-ffp2-maske/

https://reitschuster.de/post/studie-erhoehen-die-masken-die-sterblichkeit/

https://reitschuster.de/post/deutliche-nachteile-der-maske-bei-covid-19/

https://reitschuster.de/post/maskenpflicht-beruht-auf-glauben/

https://reitschuster.de/post/gesichtsmasken-corona-schutz-oder-gesundheitsgefahr/

https://multipolar-magazin.de/artikel/die-maskenpflicht

2. Persönlichkeit

Die Maske ist ein Mittel der Entwürdigung und Demütigung

Habt ihr schonmal die Haltung der maskentragenden Menschen beobachtet? Diese Menschen gehen automatisch geduckter, zusammengesunkener. Jeder spürt, dass ihn der Zwang der Maskierung - entgegen dem natürlichen, menschlichen Bedürfnis - unter Druck setzt, be-drückt. Menschen, denen derart die Würde genommen wurde, lassen auch alles andere mit sich machen. Die Maske dient als subtiles Folterinstrument, um den Willen der Menschen zu brechen.

https://reitschuster.de/post/kommt-jetzt-der-big-brother-fuer-die-masken-kontrolle/

https://corona-transition.org/ab-heute-mitternacht-nur-noch-mit-doppelmaske-benutzung-der-offentlichen

https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/maskenpflicht-soll-in-duesseldorf-die-raucher-stoppen_aid-54101177

https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Maskenpflicht-Gift-im-Gesicht/Auf-Guantanamo-muessen-alle-Gefangene-Masken-tragen/posting-38393010/show/

Übrigens gehört Ersticken (Suffocation) zu den von der UNO benannten Foltermethoden: https://undocs.org/E/CN.4/1986/15 (Seite 29). Da ist der verordnete Sauerstoffentzug durch Masken nicht mehr weit entfernt.

https://www.antifolterkonvention.de/definition-der-folter-3153/#identifier_0_153

3. Gesellschaft

Die Maske ist ein sichtbares Zeichen der Unterordnung und Konformität, somit Mittel der Ausgrenzung

Wer Maske trägt, macht ich gleichzeitig zum bekennenden Untertan sowie dieser Untertanen-Gruppe zugehörig. Sublimierend werden Ungemach, Mißmut und Folgen der wahnsinnigen Maßnahmen der gegnerischen Gruppe ursächlich zugeschrieben, befeuert durch entsprechende massenmediale Narrative.

Offensichtlich sind Masken Zeichen und Mahnung für neue Normalität und dienen zur Erinnerung und Aufrechterhaltung des permanenten Angstzustandes.

Eine interessante Analyse mit "AHA"-Effekt hierzu:

https://peds-ansichten.de/2021/03/macht-angela-merkel-maske-bill-gates/

Des weiteren:

https://corona-transition.org/die-maske-ist-die-neue-uniform

https://reitschuster.de/post/masken-im-kopf/

https://reitschuster.de/post/kotau-durch-maskenpflicht/

https://reitschuster.de/post/maskenmuffel-zu-soziopathen-erklaert/

https://www.rubikon.news/artikel/das-symbol-der-angst

https://www.rubikon.news/artikel/die-gehorsams-probe

4. Menschsein

Die Maske ist ein Mittel der Konditionierung und Entmenschlichung

Durch Maskentragen ist keine Mimik mehr erkennbar, das zentrale Mittel der nonverbalen Kommunikation zwischen Menschen ist durch die Maske ausgeschalten. Was für Erwachsene unangenehm und deprimierend ist, ist für Kinder und Heranwachsende fatal. Diese verlernen Wahrnehmung und Äußerung von Emotionen, welche vornehmlich nonverbal geäußert werden, zumindest die feineren Nuancen. Wenn man sich bewußt macht, dass es immer nur bestimmte Zeitfenster in der menschlichen bzw. kindlichen Entwicklung gibt, in denen angelegte Fähigkeiten ausgebildet werden können und müssen, dann wird einem klar, dass jetzt schon mindestens ein Jahrgang an Sozialkrüppeln durch das Maskentragen erzeugt wurde. Jeder weitere Monat Maske verschlimmert die Situation nachhaltig.

Mit der schleichenden Entmenschlichung wird der Trend, Menschen nur noch als funktionale Elemente eines Systems zu betrachten, verstärkt. Masken versinnbildlichen und unterstützen diese Entwicklung. Menschen werden zu gesichtslosen, emotionslosen militarisierten und uniformierten Robotniks. Das ist die schöne neue Normalität, die uns von Schwab, Gates, Merkel angekündigt wurde.

Zur Vertiefung:

https://www.rubikon.news/artikel/die-gesichtslosen

https://peds-ansichten.de/2020/08/maskenzwang-politik-orwell/

https://www.rubikon.news/artikel/die-deformierte-generation

https://multipolar-magazin.de/artikel/maskenpflicht-gesellschaftliches-klima

 

Wenden wir uns mit Menschlichkeit und Offenheit gegen diese Entwicklungen und zeigen unserem Gegenüber unser Lächeln und Lachen.

Im folgenden Rubikon-Artikel wird sehr klar herausgearbeitet, welche gesellschaftliche Idee dem aktuell inszenierten Umbruch zugrunde liegt:

https://www.rubikon.news/artikel/die-technisierung-des-menschen 

Gesellschaftliche Hintergründe und Machtkonstellationen beleuchtet in zwei Artikeln https://www.rubikon.news/artikel/totalitarer-globalismus
https://www.rubikon.news/artikel/transnationaler-staatsterrorismus-2

Auch wenn die Artikel länger sind, empfehlen wir dessen Lektüre dringend.

Im Prinzip erleben wir gerade die moderne Variante der Realisierung des Frankenstein-Mythos.

Wer sich für die existentiellen Hintergründe interessiert, dem sei empfohlen

https://www.grin.com/document/9980 
http://cartoon.iguw.tuwien.ac.at/christian/technsoz/heidegger.html (als Einführung)

Im Original:
Martin Heidegger: Die Frage nach der Technik
Martin Heidegger: Einblick in das was ist

Als Gegen- und Alternativentwurf zu den globalistischen Bestrebungen haben wir die Idee einer regionalen, menschenbezogenen Gesellschaft entwickelt.
Eine sehr dichte Zusammenfassung dazu findet ihr unter: Die Idee dahinter

Wir denken, dass es wichtig ist, sich auch mit den geistigen Grundlagen der aktuellen Entwicklungen (und deren Historie) zu beschäftigen, um zu verstehen, was eigentlich vor sich geht und aus dieser Erkenntnis heraus aktiv Stellung beziehen zu können (und eben kein manipuliertes Opfer mehr zu sein).

Damit sind wir in der tätigen Praxis angelangt. Wer sich noch nicht vernetzt hat und im Sinne der "Regional Governance" etwas beitragen will, kann sich
gerne melden, wir "netzen" Dich dann passend zum Ansprechpartner in Deiner Region und gemäß Deinen Wünschen und Fähigkeiten.

Letztens hat Albrecht Müller, der Herausgeber der Nachdenkseiten, einen bewegenden Artikel veröffentlicht:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=69956

Er ist deswegen so authentisch, weil es diesem jahrzehntelangen Begleiter und Gestalter des politischen Geschehens um Selbstverständnis und Kultur politischen Handelns geht und in diesem Artikel wird auch die ehrliche Verzweiflung deutlich, die diesen so erfahrenen Menschen bewegt.

In der Tat ist in den letzten Jahrzehnten ein meines Erachtens gewollter Verfall politischer Kultur und politischen Verständnisses zu erkennen, einhergehend mit der kulturellen Nivellierung ganzer Gesellschaften. Eigenständig denkende oder gar handelnde Akteure sind nicht (mehr) gewollt. Das politische System ist final zu einem Erfüllungswerkzeug nicht legitimierter globaler Herrschaftsstrukturen umgestaltet worden.

Die heutigen Politikdarsteller sind entweder aktive Erfüllungsgehilfen oder, meistens, einfach nur korrupt und intellektuell minderbemittelte Werkzeuge. Das gesellschafltiche System ist inzwischen so umgebaut, dass es dumme Soziopathen fördert und an die Futtertröge befördert. Und verschärft werden durch die "Pandemie"-Maßnahmen ganze Generationen zwangstraumatisiert und durch Entzug entwicklungsfördernder Umgebung entweder krank gemacht oder eben psycho- und soziopathisch geprägt.

Deswegen ist es so wichtig, dass wir uns unsere eigenen Netzwerke, Kontakt- und Berührungsmöglichkeiten und eine eigene gesellschaftliche und politische Kultur schaffen, intelligent, niveauvoll und achtsam. Zum Einen, um innerhalb der totalitären Herrschaft unsere Menschlichkeit zu bewahren und unsere Kinder zu Menschen werden lassen zu können, und zum Anderen, um nach Zusammenbruch dieses Systems, der unweigerlich erfolgen wird, eine Keimzelle und eine Art Vorbild für den Aufbau einer menschen- und lebensgerechten Gesellschaft zu sein.

Alles Liebe und von Herzen vielen Dank an jeden Einzelnen von Euch !

Eine umfassende Analyse lieferte bereits zu Beginn der Plandemie Ulrich Mies:

https://www.rubikon.news/artikel/die-grosse-transformation-2

Interessant aus heutiger Sicht, wieweit die Agenda bereits fortgeschritten ist und wie treffend die Analyse damals schon war.

Ein wichtiger Punkt der Agenda, die mit Hilfe der angeblichen Pandemie umgesetzt wird, ist die Einführung einer flächendeckenden Zensur, auch für Internet-Auftritte. Wenn das gelingt, haben die globalen und nationalen Herrschaftskreise eine totale Meinungshoheit.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=69883

https://www.nachdenkseiten.de/?p=69849

https://www.rubikon.news/artikel/die-halbierte-demokratie

Weitere Artikel beleuchten die bedauerliche Rolle der Intellektuellen im gegenwärtigen Kontext.

https://www.rubikon.news/artikel/intellektuelle-bankrotterklarung

https://www.rubikon.news/artikel/intellektuelle-selbstkastration

Dazu ist von meiner Seite zu sagen, dass einer der psychologischen Mechanismen, die in dieser PsyOp angewandt werden, der Identitätsmechanismus, insbesondere auf Intellektuelle wirkt. Der Trigger, der bedient wird, ist unterschwellig und diese Sorte von Menschen ist dafür besonders anfällig.

Den ansonsten sehr lesenswerten, zweiten o.g. Rubikon-Artikel (Intellektuelle Selbstkastration) möchte ich in zweierlei Hinsicht kritisieren:

- Es ist unzulässig, heutige sogenannte Intellektuelle wie Safranski mit Größen wie Hannah Arendt in einem Atemzug zu nennen. Ausserdem wurde der m.E. wichtigste Denker des 20. Jahrhunderts, Martin Heidegger, vergessen. Vielleicht deswegen, weil dieser nicht zum Milieu der typischen Intellektuellen gehörte.

- Es ist wirklich tragisch, dass auch die Intellektuellen als wichtige Säule der öffentlichen Meinung totalversagen. Wenn wir einen Blick auf die offiziellen und nicht-offiziellen Staatsgewalten werfen, dann scheint die Situation düster:

- Legislative: Globalistenagenda, völlig und bewußt

- Judikative: Globalistenagenda, bis auf regionale Ausnahmen

- Exekutive: Globalistenagend, aber intern etwa die Hälfte zweifelnd und durch Zwang gefügig gemacht

- Öffentliche Meinung;

- Leitmedien: Globalistenagenda, völlig und bewußt

- Intellektuelle: Globalistenagenda, manipuliert und teilweise bewußt

- Alternative Medien: Humanistische Agenda, manche Kanäle aber unterwandert, Fremdinteresse oder schlicht verpeilt

- Wirtschaft: Mehrheitlich Globalistenagenda durch traditionelles Vertrauen in Institutionen, Betroffene größtenteils paralysiert, wenige werden aktiv

- Bürgerschaft: Mehrheitlich Globalistenagenda durch PsyOp, etwa 30% zweifelnd, 1% aktiv im Widerstand

Und schliesslich kann es sein, dass die Mächtigen (zunächst) zurückrudern.

https://reitschuster.de/post/lockdown-anzeichen-dass-die-stimmung-kippt/

Das  Narrativ wird sein, dass die Maßnahmen doch geholfen hätten Schlimmeres zu verhüten und Vorsicht besser als Nachsicht sei. Vermutlich wird man die Maßnahmen ein bisschen lockern, aber die bereits initiierte digitale Kontrolle und Tendenz zur Abschaffung des Bargeldes wird nicht rückgängig gemacht.

Lassen wir uns nicht täuschen und beruhigen !

Es muss eine Aufarbeitung stattfinden, denn diese Klicke wird ihre Agenda nicht aufgeben und ggf. mit einem neuen Virus oder einer anderen Bedrohung die Kontrollagenda weitertreiben. Diese Leute dürfen nicht an der Macht bleiben!

Wichtig ist es jetzt, die vielen anonymen Zweifler zu erreichen, zu informieren zu aktivieren und in regionale Netzwerke zu integrieren.

Und wichtig ist auch, positiv und konstruktiv zu bleiben. Deswegen hier zum Abschluss was für das Gemüt:

https://www.rubikon.news/artikel/die-umgekehrte-welt

https://rosenheim-steht-auf.de/sei-positiv

Heute mal zum Thema mediale Manipulation.

Zunächst eine sehr gute Analyse auf den Nachdenkseiten:

https://www.nachdenkseiten.de/?p=69255

Dann, sozusagen zur Übung, hierzu ein Artikel auf Heise Telepolis:

https://www.heise.de/tp/features/Impfen-als-Privileg-5038547.html

Bei Reitschuster bin ich auf einen Artikel gestossen, der die Sinnlosigkeit einer Sachdiskussion mit manipulierten Menschen beispielhaft beschreibt:

https://reitschuster.de/post/eristische-sackgasse/

Dazu ist es wichtig, sich mit Schopenhauers Erisitischer Dialektik zu beschäftigen. Keine Angst, das geht nicht zu tief, ist eher unterhaltsam und hat hohen Wiedererkennungswert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Eristische_Dialektik

Eine schöne Zusammenfassung der verwendeten psychologischen Mechanismen und Manipulationstechniken findet sich unter:

https://laufpass.com/corona/manipulation-durchschauen/

Und schliesslich eine Übersicht wichtiger Meldungen, gefiltert u.a. von Paul Schreyer (wem der tägliche Telegram-Wahnsinn zu viel ist):

https://multipolar-magazin.de/empfehlungen

Im Folgenden möchte ich Euch den - meines Wissens - bisher besten Artikel nahelegen, der Funktionsweise und Unsinn des PCR-Tests detailliert darlegt.

Die Lektüre ist nicht einfach, man benötigt Biologie-Wissen der gymnasialen Mittelstufe dafür.

Trotzdem würde ich jedem empfehlen, sich die Mühe zu machen, den Artikel zu lesen und auch zu verstehen, weil dieses Wissen eine hervorragende Argumentationsbasis darstellt.

https://peds-ansichten.de/2021/01/pcr-methode-missbrauch-betrug/

Und hier ein Artikel bei Reitschuster zu der Medienhysterie in Sachen Krematorien in Sachsen:

https://reitschuster.de/post/die-katastrophe-in-sachsens-krematorien-eine-medien-maer/

Eine neutrale Zusammenfassung der statistschen Sterberatenentwicklung in Deutschland bringt das, man muss es schamvoll so konstatieren, letzte halbwegs unabhängige Mainstream-Medium, RT deutsch:
https://de.rt.com/meinung/112237-erste-pandemie-jahr-gestorben-sind/

Und wenn wir schon bei den Russen sind. Eine Zusammenfassung impfbedingter Vorfälle bringt SNA News (früher Sputnik News). Das Portal ist normalerweise mit etwas Vorsicht zu geniessen, weil es gerne auch Mainstream-Terminologie übernimmt, aber manchmal findet sich auch hier Beachtenswertes:

https://snanews.de/20210122/corona-impfung-pflegeheime-615878.html

Dann mal viel Spass beim Lesen und Blog-Stöbern.

 

Vereinzelt gibt es noch mutige, kritische Stimmen aus den Reihen der Wissenschaft. Ein Beispiel finden wir mit dem folgenden offenen Brief, der die Rolle der "Mainstream-Wissenschaft" in der derzeitigen Gesellschaftskrise gut beschreibt:

https://www.akanthos-akademie.de/2020/12/28/protest-gegen-leopoldina-ad-hoc-gutachten-tübinger-professor-verlässt-akademie-der-wissenschaften/

Man muss konstatieren, dass Wissenschaft schon lange nicht mehr aus unabhängiger Forschung besteht. Es war auch früher schon so, dass die wenigen Wissenschaftler, die eigene, ungewöhnliche Ideen entwickeln, von ihren Kollegen geschnitten werden und auch keine Fördermittel bekommen. Innovationen werden nur gern gesehen, sofern sie wirtschaftlich oder gesellschaftlich passend umittelbar verwertbar sind.

Dies hat sich aktuell noch verstärkt, man darf faktisch nicht einmal mehr eine abweichende Meinung äußern.

Heutzutage richtet sich die fachliche und argumentative Ausrichtung eines Forschers nach:

- dem thematischen, sozialen und gruppendynamischen Umfeld der Fakultät, hiermit indirekt den Vorgaben der Hochschulleitung
- den thematischen Vorgaben von Fördermittelgebern, insbesondere Bund und EU
- den thematischen Vorgaben von Drittmittelpartnern
- und jetzt aktuell nach den gesellschaftlichen Vorgaben der Regierung bzw- globalen Agenda

Ein Forscher, der dies nicht in Anspruch nimmt, kann höchstens noch als Einzelgänger praktisch ohne weitere Mitarbeiter vor sich hindenken. Das mag zwar noch für Mathematiker klappen, aber für alle anderen Sparten braucht es eben Mitarbeiter und Labors.

Forscher und Mitarbeiter, die nicht geradegebügelt Mainstream-Narrative vertreten, werden gar nicht erst eingestellt bzw. möglichst schnell ausgestellt.

Man muss es so deutlich sagen: Heutzutage gibt es keine unabhängie Wissenschaft mehr.

Das Zeitalter der Aufklärung ist definitiv zu Ende. Wissenschaft ist zu einer Hure der Machthaber und Geldgeber verkommen, wobei ich mich ausdrücklich bei allen Huren für den Vergleich entschuldigen möchte.

Update 14.04.2021:

Der in https://peds-ansichten.de/2021/04/dresden-technische-universitaet-offener-brief/ beschriebene Sachverhalt belegt, dass einige Hochschulfunktionäre mittlerweile unmittelbar politische Agenden in ihrem Verfügungsbereich durchzudrücken versuchen, sozusagen als verlängerter Arm der Exekutive. Meines Erachtens fehlt solchen Personen jegliche grundlegende Befähigung wissenschaftlichen Arbeitens (Faktenbasiertheit, Ergebnisoffenheit, Fachzentriertheit); Demzufolge wären diese Personen unmittelbar aus Ihren Ämtern zu entfernen und Ihnen die wissenschafltichen Qualifikationen zu entziehen.

Weil mich immer wieder Fragen erreichen, ob man dies oder das glauben sollte oder nicht und was ich davon halte, möchte ich allgemein sowie beispielhaft aus meiner Sicht erläutern, wie ich mit medial vermittelten Inhalten umgehe.

Beispiel 1: "Projekt Credulitas"

 

Bewertung: eindeutig Fake.
Formal zum Einen die Verwendung des Namens Schabowski.
Inhaltlich werden wir ja am 05.01.2021 sehen, ob der Bundestag über GG-Änderungen abstimmt. Das ist einfach ein Versuch, die QD-Bewegung weiter zu diskreditieren. Der letzte Absatz ist hierfür entscheidend.

Begründung:
Fakes erkennt man um einen an der Struktur, zum anderen an der Pragmatik der Botschaft. Die Pragmatik in diesem Falle setzt auf den berechtigten Informationen zu staatlichen Verschwörungen auf, überhöht diese aber und versucht bei einem bestimmten Zielpublikum dadurch Anschluss zu finden. Und die Kröte kommt dann im letzten Absatz, indem die QD-Bewegung völlig diskreditiert wird. Diese psychologische Falle macht die Struktur dieses Machwerks aus. Es ist nicht mal besonders gut konzipiert. Und diese psychologische Konstruktion beweist, dass es ein Fake ist, weil die Zielrichtung im Endeffekt zersetzend für die QD ist.

Methode:
Wunschvorstellungen/Mindset des Gegners (hier: QD) mit Falschinformationen bedienen, um die Informationsbasis zu verwirren, emotional zu radikalisieren,  und in einer späteren inhaltlichen Auseinandersetzung den Gegner, der dann einer solchen trojanischen Falschinformation aufgesessen ist und mit dieser argumentiert, damit diskreditieren zu können. In diesem Falle dann noch unterschwellig mit Diskreditierung gepaart, also zwei Methoden in einem Pamphlet vereint.

Beispiel 2:
https://netzpolitik.org/2020/querdenken-der-geschaeftige-herr-ballweg/?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Bewertung: Konvolut von interpretierten Informationsbruckstücken, garniert mit unterschwelligen Verunglimpfungen.

Zweck ist, die Zielperson unglaubwürdig zu machen, auch leise Zweifel bei Anhängern wären für dieses Propagandastück bereits ein großer Erfolg.

Begründung:
Ohne den Text jetzt vollständig gelesen zu haben, aber bspw. das wertende
in-Zusammenhang-bringen mit "zweifelhaften" Personen wie Herrn Fitzek und Herrn Hornauer. Generell eine 100%-tig unausgewogene, wertende Berichterstattung, kein Raum für irgendeine Gegenposition oder Gegeninterpretation.

Methode:
Diskreditierung von Personen, erfolgreich auch schon, wenn leise Zweifel bleiben
(irgendetwas wird schon hängenbleiben). Durch Behauptung von unlauteren
Machenschaften und Kontakten mit zweifelhaften Personen. Zusammenfügen von Informationsschnipseln aus unterschiedlichen Quellen, einseitig und passend interpretiert, um gewünschtes Narrativ zu erzeugen.

Generelle Hinweise:
Bitte schaut immer auf die Pragmatik der Kommunkation, also die Handlungsaufforderung oder Fühl-Aufforderung. Was will die Botschaft bewirken?
Wenn eine Botschaft wie in den genannten Beispielen ausschliesslich dem Zweck dient, Menschen zu verwirren oder Personen zu verunglimpfen, dann kann deren Inhalt getrost ignoriert werden.
Sachinformationen lassen dem Rezipienten einen Entscheidungs- und
Interpretationsspielraum bzw. grenzen den informativen vom interpretativen Teil dediziert ab.
Dies ist eine sehr einfache, sehr wirksame Methode, Manipulation von Information zu unterscheiden.

Normalerweise sage ich, dass man immer die Botschaft prüfen soll, egal aus welcher Quelle sie kommt, weil in der heutigen medialen Zeit Quellen beliebig manipuliert werden können.
Eine Quelle an sich kann kein Anhaltspunkt für Vertrauenswürdigkeit oder
nicht-Vertrauenswürdigkeit sein.
Allerdings kann man in der jetzigen, fortgeschrittenen Phase der totalitären medialen Gleichschaltung davon ausgehen, dass - jedwede - Information, die von einem Mainstream-Medium größerer Reichweite verbreitet wird, manipulativ verwendet wird.
Und netzpolitik.org ist ein solches Mainstream-Medium, das sich von früher einen gewissen "alternativen" Touch bewahrt hat, ähnlich der taz.
Solche Beiträge eignen sich nur noch zur Analyser der verwendeten Propagandatechnik, aber nicht zur fachlichen Information.
Aufmerksamkeit ist dennoch gegenüber allen - bisher - alternativen Medien angebracht, weil auch dort schleichend der Konformitätszwang umgesetzt wird (vgl. Heise TP).

Abschliessend sei noch das Buch von Herrn Müller "Glaube wenig, Hinterfrage alles, Denke selbst" empfohlen, in dem der gängige Methoden der Maniptulation aufschlüsselt und an Beispielen erklärt
https://www.nachdenkseiten.de/?p=55249

Ich wünsche Euch ein friedvolles Weihnachtsfest und viel Kraft und Mut für das entscheidende Jahr 2021.